Angelas Galerie

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Meine Seidenbilder zeigen fast alle die "heile Welt", wie sie auch auf Mallorca leider nur noch gelegentlich zu finden ist. Für mich bedeutet Malen meist Meditation, Therapie und totales Abschalten vom Alltag.

Seidenfarben verlaufen sehr schnell. Um ihnen Form zu geben müssen ihnen entweder mit Gutta, einem zähflüssigen Trennmittel, Grenzen gesetzt werden, oder man muss bei reiner Aquarelltechnik sehr schnell arbeiten und Zufallsformen mit ins Bild integrieren. Die sehr transparenten Farben, die zum Teil in vielen Arbeitsschritten, ermöglichen vielseitige Farbnuancen und Schattierungen. Nur im heißen Sommerklima des Südens, das die Farben sehr schnell trocknen lässt, ist diese spezielle Arbeitsweise möglich.

Neben der leichten, transparenten Seide bildet inzwischen Holz einen weiteren Malgrund für mich. Es handelt sich vorzugsweise um Treibholz, das nach Stürmen in den Buchten Mallorcas an den Strand gespült wurde und von Wasser, Wind und Sonne gezeichnet ist. Ich beziehe die charakteristischen Merkmale jedes Holzstückes, wie Maserung, Risse, Löcher, rostige Nägel, Farbspuren im und am Holz oder Fraßspuren der Bohrmuschel, in meine Arbeit mit ein. Jedes Fundstück hat für mich seinen eigenen Charakter und ich versuche sichtbar zu machen, welche Gestalten und Bilder in ihm verborgen sind und nur darauf warten, geweckt zu werden.

Ich wünsche mir, dass der Betrachter der Bilder etwas von der Ruhe spüren kann, die mir beim Malen in vielen schönen Momenten sehr viel Kraft gegeben hat.

 

 


 

 

Neuigkeiten

Ausstellung in Dresden – »Schichtwechsel«

7 crossart-Künstlerinnen und -Künstler präsentieren ihre Arbeiten:
Anja Kaufhold, Dresden, Angela Polowinski, Gelsenkirchen, Natsuko Horinocuhi, Plauen, Marion Birkholz, Düsseldorf, Frank Ole Haake, Dresden, Frank K. Terwey, Borken, Annette Schock-Beurer, Kernen

Experimentalfilm »Schichtwechsel« von Frank-Ole Haake

Worte zur Ausstellung: Hans Haewischer und Frank-Ole Haake
Musik: Christoph Bellmann – Klavier, Ralf Borchers – Schlagzeug 

Zur Eröffnung am 14.10.2012 um 15.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein:
St. Pauli Salon, Hechtstraße 32, 01097 Dresden (www.theaterruine.de)
Dauer der Ausstellung: 15. Okt–13. Dez 2012
Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo–Fr, 10–16 Uhr